Warenkorb
Ihr Warenkorb enthält 0 Artikel
Summe 0.00€
Zum Warenkorb
France
fr en
België
fr en nl
Portugal
pt en
United Kingdom
en
Luxembourg
fr en
Italia
it en
Deutschland
de en
Schweiz
Österreich
de en
Nederland
nl en
España
es en
United States
en

Die Erfolgsgeschichte von keilwerth

DIE KULTURELLE GRENZÜBERSCHREITUNG, DER KERN DES JAZZ, IST AUCH FÜR DEN KLANG DER KEILWERTH-SAXOPHONE ENORM WICHTIG. DIE EINFLUSSREICHSTEN MUSIKER HABEN IHRE KOMPLETTE ENERGIE HINEINGELEGT, UM DEM TON SOVIEL VIELFALT ZU GEBEN, IHN SO WARM UND DAHINSCHMELZEND, ABER AUCH EINDRINGLICH WERDEN ZU LASSEN.

Keilwerth-Saxophone wurden zwar zuerst von Musikern in europäischen Konzertsälen gespielt, den Weltmarkt eroberten sie allerdings gegen Ende des 20. Jahrhunderts mithilfe amerikanischer Jazzmusiker. Diese waren absolut begeistert davon, dass die Marke ihnen die Freiheit gab, ihren eigenen Sound zu kreieren.

Im Laufe der Jahre sind viele Musiker aller Musikstile auf Keilwerth-Saxophone umgestiegen, da diese Instrumente einen so vollen und unvergleichlichen Klang haben und absolut beständig und leistungsfähig sind.

Durch den starken Einfluss von Künstlern wie etwa Dave Liebman, James Moody, Nick Brignola, Ernie Watts und Kirk Whalum lernte die Welt den “Keilwerth-Klang” kennen, wodurch immer mehr Musiker Keilwerth spielten. Julius Keilwerth hat bei Forschung und Entwicklung schon immer eng mit Jazzmusikern zusammengearbeitet. So konnte man die Instrumente immer weiter verbessern und die Produktpalette bis hin zu Sopran und Bass erweitern.